Du bist hier: Startseite » News » Hündin tappt auf Spaziergang in illegale Eisenfalle

Hündin tappt auf Spaziergang in illegale Eisenfalle

Bei einem Spaziergang in Großenwiehe (Kreis Schleswig-Flensburg) mit seinem dreijährigen Sohn und der achtjährigen Labrador Hündin Birka, passierte ein Unfall, den Winfried Grein wohl nie vergessen wird. Seine Hündin Birka tappte am Wegesrand in eine illegale Schlagfalle und erlitt schwere Verletzungen am Bein.

Als Winfried Grein seinen in Panik geratenen Hund aus der mehrere Kilogramm schweren Eisenfalle zu befreien versuchte, biss der „sonst immer brave Hund“, wie Winfried Grein sagt, über 30 Mal zu. Die Hündin muss sehr große Schmerzen erlitten haben. Erst ein zufällig vorbei gekommener Landwirt konnte die sich quälende Hündin nach fast 20 Minuten Kampf mit einem Schraubenschlüssel befreien. Nach einer anschließenden zweistündigen Operation konnte Birkas Pfote zum Glück geretten werden. Winfried Grein erlitt „tiefe Bisswunden bis teilweise auf den Knochen“ und wurde ebenfalls mehrfach ärztlich behandelt. Beide, Mensch und Hund, tragen nun dicke Verbände, die ihr Erlebtes zeichnen.

Winfried Grein sagte: „Ich habe Anzeige erstattet. Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn mein Sohn in die Falle geraten wäre“. Gegen den noch unbekannten Fallensteller ermittelt nun die Polizei. Es wird wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz, das Bundesjagdgesetz sowie wegen Sachbeschädigung und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Quelle: Pinneberger Tageblatt

Über Nina Adebahr

Ich habe ein Herz für Hunde, bin nebenberuflich ausgebildete Hundetrainerin und Vollzeit-Hundemama aus Leidenschaft für meine 10 Jahre alte Magyar Viszla Hündin. Mein Ziel ist es, zwischen Mensch und Hund zu vermitteln – für ein harmonisches, respektvolles Miteinander und für mehr Verständnis für unsere Vierbeiner. Liebe Grüße, Ihre Nina Adebahr

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*

Scroll To Top