Du bist hier: Startseite » Beschäftigung » Dog Dancing

Dog Dancing

© ots-photo – Fotolia.com

Dog-Dancing ist vergleichbar mit dem Eiskunstlauf. Es gibt Pflichtfiguren (Slalom durch die Beine des Menschen, drehen um seine eigene Achse,…) und viel Platz für kreative Ideen. Zum Dog Dancing gehören auch unterschiedliche Schwierigkeitsgrade, die sich aus der Anzahl der Figuren und der Länge des Musikstücks ergeben. Jeder Hund ist anders! Der Mensch wählt für das Dog Dancing ein Musikstück aus, zu dem der Hund und der Mensch gerne „tanzen“ möchten. Zu diesem Lied, anfangs lieber kurze Stücke, damit die Motivation auch bestehen bleibt, erarbeitet der Mensch eine Kür. In dieser Kür werden die liebevoll erarbeiteten Tricks Ihres Hundes eingebaut, so dass sie mit dem Musikstück harmonieren und vielleicht ja auch eine kleine Geschichte erzählen. Utensilien und ausgefallene Kleidungsstücke sind erlaubt und peppen jede Kür auf! Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Wichtig beim Dog Dancing: ES MUSS SPAß MACHEN! Denn nur ein fröhlicher, motivierter Hund wird auch weiterhin Freude am gemeinsamen Training mit Ihnen haben!

Dog Dancing ist für jeden Hund geeignet… ob groß oder klein, jung oder alt, Border Collie oder Dackel. Die Trickelemente einer Kür werden für jeden Hund individuell ausgesucht und erarbeitet. Jeder Hund kann etwas Besonderes und kann im Dog Dancing zeigen, dass auch Hunde tanzen können!

Los geht’s! Arbeiten Sie an neuen Tricks! Ihr Hund wird Spaß daran haben und vielleicht haben Sie ja auch Lust auf eine erste eigene Kür mit Ihrem Vierbeiner…? Ihre fertige Kür muss ja nicht gleich auf einem Turnier gezeigt werden. Zeigen Sie es Ihren Freunden, Ihrer Familie, oder in Ihrer Hundeschule! Dog Dancing ist eine super Kopfarbeit, die Ihren Hund auslastet und Spaß bringt… Ihr Hund wird Ihnen im Alltag bestimmt schon den einen oder anderen Trick gezeigt haben, den man verwenden könnte! Seien Sie aufmerksam und kreativ!

Viel Spaß dabei!

Über Nina Adebahr

Ich habe ein Herz für Hunde, bin nebenberuflich ausgebildete Hundetrainerin und Vollzeit-Hundemama aus Leidenschaft für meine 10 Jahre alte Magyar Viszla Hündin. Mein Ziel ist es, zwischen Mensch und Hund zu vermitteln – für ein harmonisches, respektvolles Miteinander und für mehr Verständnis für unsere Vierbeiner. Liebe Grüße, Ihre Nina Adebahr

3 Kommentare

  1. […] zum Thema Dog-Dancing, Frisbee und Zoll- und Rettungshundearbeit finden statt und auch der Hundeprofi Martin Rütter […]

  2. […] Tellington-Training, Behindertenbegleithunde-Training, Show-Einlagen, Rückruf-Training und Dog-Dancing. Es wird außerdem verschiedenen Mitmachaktionen und Vorträge geben. Die Besucher haben zudem die […]

  3. […] das auch den Sport nicht aus. Hundesportarten gibt es mittlerweile einige. Ob Agility oder Dog Dancing. Ein Relativer junger Sport ist Dog […]

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*

Scroll To Top