Du bist hier: Startseite » Hunderassen » Portugiesischer Wasserhund

Portugiesischer Wasserhund

Rasse: Portugisischer Wasserhund

Rassebeschreibung: Der Portugiesische Wasserhund (Portugese Water Dog) gehört zu der Gruppe der Apportierhunde

Wiederristhöhe: 43 – 57 cm

Gewicht: 16 – 25 kg

Farbe: weiß, schwarz, leberfarben, mit oder ohne weiße Abzeichen und Flecken

Geschichte: Der Portugiesische Wasserhund soll seinen Ursprung in Nordafrika haben. Er kam mit den Mauren auf die Iberische Halbinsel. Jahrhunderte lang begleiteten diese Hunde die portugiesischen Fischer an der Algarve beim Fischfang. Durch ihre große Wasserfreude und ihren „Schwimmflossen“ an den Pfoten wurden sie als Postbote zwischen den Booten genutzt. Sie halfen beim Auslegen der Netze und trieben die Fische in die Netze. Zudem waren sie als fleißige Apportierer beliebt, da sie verlorengegangene Gegenstände, die von Bord gefallen waren, auch aus tiefem Wasser an Bord zurück brachten. Als Belohnung für getane Arbeit wurden Sie von den Fischern mit Fischmahlzeiten belohnt. Bei Nebel standen sie vorne am Bug und warnten ununterbrochen durch ihr Gebell andere Boote und machten so auf ihr Boot aufmerksam. Es gibt den Wasserhund in den verschiedensten Größen, was damals sehr nützlich war, denn so konnten sie auf jedem Schiff, dem Kleinsten und dem Größten, Platz finden und ihre Fischer unterstützen. Ein Portugiesischer Wasserhund wurde zu dieser Zeit sogar auf die Lohnliste der Fischer gesetzt, so unentbehrlich war diese Rasse für den Fischfang. Als die Technik Einzug auch auf die Fischerwelt nahm, nahm die Anzahl der Hunde dieser Rasse dramatisch ab. Vasco Bensaud züchtete mit dieser Rasse weiter und rettete somit den Fortbestand dieser Rasse. Eine Züchterin aus Connecticut, Deyanne Miller, führte den Portugiesischen Wasserhund in die USA ein. Aus diesem Grund konnte sich diese Rasse auch in den USA etablieren und nun ist selbst Barack Obama, der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, stolzer Besitzer von “Bo“, einem Portugiesischer Wasserhund!

Verwendung und Charakter: Sie werden heutzutage als Familienhund gehalten. Sie sind liebenswert und Fremden gegenüber freundlich. Sie können allerdings recht bellfreudig sein, was auf ihre Geschichte zurück zu führen ist. Diese Hunde werden traditionell geschoren. Es gibt die Arbeitsschur (gleiche Felllänge ringsum) oder die Löwenschur. Er ist ein sehr guter Apportierhund, welches man bei der Auslastund dieser Rasse bedenken sollte. Also Apportierspiele zu Land und auch gern im Wasser eignen sich hervorragend, um diese Rasse glücklich zu machen. Sie lieben lange Spaziergänge und möchten ihrem Besitzer gefallen.

Über Nina Adebahr

Ich habe ein Herz für Hunde, bin nebenberuflich ausgebildete Hundetrainerin und Vollzeit-Hundemama aus Leidenschaft für meine 10 Jahre alte Magyar Viszla Hündin. Mein Ziel ist es, zwischen Mensch und Hund zu vermitteln – für ein harmonisches, respektvolles Miteinander und für mehr Verständnis für unsere Vierbeiner. Liebe Grüße, Ihre Nina Adebahr

2 Kommentare

  1. „Portugiesischer“

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*

Scroll To Top