Du bist hier: Startseite » Hunderassen » Deutscher Schäferhund

Deutscher Schäferhund

Rasse: Deutscher Schäferhund

Rassebeschreibung: Der Deutsche Schäferhund gehört zu der Gruppe der Hüte- und Treibhunde.

Wiederristhöhe: 55 – 65 cm

Gewicht: 34 – 43 kg

Farbe: schwarz/gelb, schwarz/grau und schwarz

Geschichte: Der Ursprung des Deutschen Schäferhundes begann 1899. Rittmeister Max von Stephanitz (1899-1935 Vorsitzender des Gründervereins der Deutschen Schäferhunde) und Artur Meyer kauften zusammen einen Arbeitshund, den sie auf einer Ausstellung sahen. Die nahmen sich als Ziel einen leistungsfähigen und kräftigen Deutschen Schäferhund zu züchten. Da die Schafherden Anfang des Jahrhunderts rückläufig waren, musste ein alternatives Einsatzgebiet für den Deutschen Schäferhund her. Der Einsatz des Deutschen Schäferhundes bei der Polizei und beim Militär begann. 48.000 Deutsche Schäferhunde dienten während des Ersten Weltkrieges beim Deutschen Militär. Doch während und nach des Ersten Weltkrieges hatte die Rasse auf Grund des deutschen Höhenfluges einen nicht so guten Stand. Bzw. der Rassenamen wurde während dieser Zeit in England und in Amerika geändert. Denn auf diese ausgesprochen intelligenten Hunde wollte man dort nicht verzichten, doch auf den Namen, der auf sein Herkunftsland verwies. In England wurde die Rasse umbenannt in „Alsatian“ und die Amerikaner ließen das „Deutsch“ vor dem Schäferhund einfach weg. Filmstars retteten den Ruf des Deutschen Schäferhundes! Rin Tin Tin und Strongheart entfachten durch ihre Abenteuer wieder das Interesse an dieser Rasse.

Verwendung und Charakter: Heutzutage wird der Deutsche Schäferhund in den verschiedensten Bereichen eingesetzt. Beim Rettungsdienst, bei der Polizei, bei der Armee, als Blindenführhund, Behindertenbegleithund, bei der Lawinenrettung doch nicht zuletzt auch als Familienhund. Der Deutsche Schäferhund ist ein sehr empfindsamer und intelligenter Hund. Er liebt es seinem Besitzer zu gefallen und ist sehr zuverlässig. Durch ihr dichtes Fell lieben sie es, selbst bei eisigen Temperaturen draußen zu sein. Mit einem Deutschen Schäferhund kann man so ziemlich jeden Sport ausüben. Von Agility zu Flyball, zu Frisbee, Tricks und Fahrradfahren. Er liebt es mit seinem Besitzer zusammen zu arbeiten. Diese Rasse ist sehr intelligent und muss unbedingt ausgelastet werden, um glücklich und zufrieden zu sein! Es sind also sportliche Besitzer gefragt!

Beim Kauf eines Deutschen Schäferhundes muss man unbedingt auf die Gesundheit der Elterntiere und der Zuchtlinie achten. Viele Schäferhunde leiden auf Grund von Zuchtfehlern bereits früh an Hüftschäden (Hüftgelenksdysplasie – HD).

Über Nina Adebahr

Ich habe ein Herz für Hunde, bin nebenberuflich ausgebildete Hundetrainerin und Vollzeit-Hundemama aus Leidenschaft für meine 10 Jahre alte Magyar Viszla Hündin. Mein Ziel ist es, zwischen Mensch und Hund zu vermitteln – für ein harmonisches, respektvolles Miteinander und für mehr Verständnis für unsere Vierbeiner. Liebe Grüße, Ihre Nina Adebahr

Ein Kommentar

  1. Wir widmen uns seit Jahren mit all unserer Liebe und Erfahrung sehr erfolgreich der Zucht von Schäferhunden. Seit 1981 feiern wir Erfolge im Hundesport und teilen unsere langjährigen Erfahrungen gern.

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*

Scroll To Top