Du bist hier: Startseite » Geschichten » Gastbeitrag: Emmelie der Bernhardiner

Gastbeitrag: Emmelie der Bernhardiner

Ein Hund kann ein tolles Leben haben. Schlafen bis zum Mittag, fressen so viel man möchte, spielen wann man will und natürlich Streicheleinheiten ohne Ende. Das ist das Paradies für einen Hund. Doch ein Hundeleben ist mehr als das!

Um Andere Teil haben zu lassen, was unsere Emmelie, ein Bernhardiner, so macht, haben wir kurzerhand einen Blog für Sie eröffnet. Dieser Blog soll vorrangig mit Bildern einen Eindruck geben, was ein Hund so in seinem Leben mit macht. Von den schönsten Momenten am Baggersee mit anderen Hunden bis hin zu Tierarztbesuchen, weil ein Fußnagel aufgesplittert ist. Wer sich einen Hund zulegen möchte sollte sich nämlich bewusst darüber sein, was das auch für eine Arbeit und eine Verantwortung ist.

Der Bernhardiner Hund ist zwar ein netter und liebenswürdiger Zeitgenosse, ist als erster Hund aber eine Nummer zu groß. Er braucht nicht so viel Auslauf wie ein Windhund, ist aber stur und hat seinen eigenen Willen. Wer diesen Hund nicht unter Kontrolle hat wird merken, wie ein Hund auch mit einem spielen kann.

Erfahren Sie mehr über Emmelie und ihren Alltag unter www.mein-bernhardiner.de

Über Nina Adebahr

Ich habe ein Herz für Hunde, bin nebenberuflich ausgebildete Hundetrainerin und Vollzeit-Hundemama aus Leidenschaft für meine 10 Jahre alte Magyar Viszla Hündin. Mein Ziel ist es, zwischen Mensch und Hund zu vermitteln – für ein harmonisches, respektvolles Miteinander und für mehr Verständnis für unsere Vierbeiner. Liebe Grüße, Ihre Nina Adebahr

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*

Scroll To Top