Du bist hier: Startseite » Geschichten » Die ersten Pfotenspuren im Schnee

Die ersten Pfotenspuren im Schnee

Hat es bei Ihnen auch geschneit in dieser Nacht? Meine Hündin und ich haben heute Morgen unseren ersten Schneespaziergang in diesem Jahr gemacht und haben es beide sehr genossen.

Ist es nicht niedlich, wie groß Hundeaugen werden können wenn sie Schnee erblicken? Die Pfoten tänzeln auf und ab – sie haben sich noch nicht an die Kälte gewöhnt. Die Ohren sind aufgestellt, der Blick geht von links nach rechts – als könnten sie es nicht glauben und als hätten sie Angst, auch nur eine Sekunde von diesem tollen Anblick zu verpassen. Alles ist weiß und alles riecht so gut! Die Nase verfolgt jede Spur, die im frischen Schnee an diesem Morgen hinterlassen wurde. Jede Fahrradspur, jede Fußspur. Ihre morgendliche „Zeitung“ zeigte sich heute in ein strahlendes weiß gehüllt. Immer wieder schaute meine Hündin mich an, als wolle Sie fragen: „hast Du das gemacht?! Ich finde es prima!“ Sie drehte Kreise und blieb immer wieder stehen, um neue Spuren zu verfolgen.

In diesen Momenten fühle ich mich meiner Hündin ganz nah. Ich freue mich so mit ihr, dass dieser Morgen ein ganz besonderer bleiben wird. Wer erinnert sich nicht gerne an Momente mit seinem Vierbeiner, wo dieser offensichtlich überglücklich ist? Man vergisst diese glücklichen Momente nicht so schnell, sind es doch die Momente, die uns unseren Hunden noch näher bringen. Man vergisst alles um sich herum und lässt sich von den albernen Spielaufforderungen anstecken. Man lächelt wenn uns unser vierbeiniger Freund mit aufgestellten Ohren und verrücktem Blick ansieht, die Nase voll mit Schnee bedeckt. In diesem Moment denken wir beide das Gleiche… dieser Spaziergang im ersten Schnee sollte noch nicht aufhören. Mit wedelnder Rute drehte meine Kleine mit mir eine Extrarunde über die verschneiten Wiesen an diesem Morgen…

Genießen Sie diese Momente und lassen Sie sich anstecken von der großen Freude, die unsere Vierbeiner erleben. Diese Momente gibt es oft… sehen Sie hin und versuchen Sie, einmal öfter den Alltagsstress zu vergessen. Gerade jetzt im Weihnachtsstress brauchen wir alle, auch unsere Vierbeiner, diese Momente des Glücks, um abzuschalten.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß bei diesen Momenten und viele schöne Spaziergänge im Schnee!

Über Nina Adebahr

Ich habe ein Herz für Hunde, bin nebenberuflich ausgebildete Hundetrainerin und Vollzeit-Hundemama aus Leidenschaft für meine 10 Jahre alte Magyar Viszla Hündin. Mein Ziel ist es, zwischen Mensch und Hund zu vermitteln – für ein harmonisches, respektvolles Miteinander und für mehr Verständnis für unsere Vierbeiner. Liebe Grüße, Ihre Nina Adebahr

Ein Kommentar

  1. Wenn es hier dann endlich auch mal schneien würde!
    L.G. Anja

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*

Scroll To Top