Du bist hier: Startseite » Gesundheit » Weihnachtsmänner… Schokolade – Gift für Hunde!

Weihnachtsmänner… Schokolade – Gift für Hunde!

Für uns Menschen hat der Verzehr von Schokolade eigentlich nur einen Nachteil… Jedes Gramm der gegessenen Schokolade macht sich später auf der Waage bemerkbar.

Bei Hunden kann die Nascherei weitaus schlimmere Konsequenten haben. Denn Schokolade kann für Hunde tödlich sein! Schokolade enthält den für Hunde gefährlichen Wirkstoff Theobromin, den Hunde auf Grund eines fehlenden Enzyms nicht abbauen können. Zartbitterschokolade ist für unsere Vierbeiner besonders gefährlich. Kleine Hunde können schon von 20 bis 30 Gramm gefressener Schokolade sterben. Großen Hunden können 120 bis 250 Gramm gefährlich werden.

Symptome bei einer Vergiftung: Erbrechen, Durchfall, Erregung, Zittern, Muskelkrämpfe, Lähmung (Hinterhand), Delirium und Herzversagen.

Wenn der Hund nur eine sehr geringe Menge Schokolade gefressen hat, kann dieser mit Durchfall und Erbrechen darauf reagieren. Sollte ihr Hund eine größere Menge Schokolade zu sich genommen haben und weitere Vergiftungsanzeichen zeigen, suchen sie schnelllstmöglich einen Tierarzt auf!

Wer nicht darauf verzichten möchte, seinem Hund ein Stückchen Schoki zu gönnen, kann in Fachgeschäften für Tiernahrung nach spezieller Hundeschokolade fragen.  

Also lagern Sie Ihren weihnachtlichen Schokoladenvorrat so, dass Ihr Vierbeiner keinen Zugriff darauf har! Dann ist das Weihnachtsfest tierarztfrei und besinnlich…

Über Nina Adebahr

Ich habe ein Herz für Hunde, bin nebenberuflich ausgebildete Hundetrainerin und Vollzeit-Hundemama aus Leidenschaft für meine 10 Jahre alte Magyar Viszla Hündin. Mein Ziel ist es, zwischen Mensch und Hund zu vermitteln – für ein harmonisches, respektvolles Miteinander und für mehr Verständnis für unsere Vierbeiner. Liebe Grüße, Ihre Nina Adebahr

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*

Scroll To Top