Du bist hier: Startseite » Gesundheit » Hitzschlag beim Hund

Hitzschlag beim Hund

In den letzten Tagen ist es sehr warm in Deutschland. Wir selbst wissen nicht was wir anziehen sollen – irgendwie alles scheint zu warm zu sein. Hunde leiden ebenfalls unter der Wärme. Sie sind sehr hitzeempfindliche Tiere und können die Wärme nicht wie wir über Schweißdrüsen abgeben. Sie können die überschüssige Körperwärme nur durch Hecheln regulieren. Der Hund kann dabei etwa bis zu 400 Atemzüge pro Minute erreichen.

Die meisten Hunde suchen sich, sobald es Ihnen zu warm wird, ein kühles Plätzchen. Das können Kacheln im Haus sein, ein schattiger Platz im Garten,… viele Hunde versuchen durch Buddeln an die kühlere Erde zu gelangen und schaffen sich so einen kühlen Schlafplatz. Wenn der Hund keine Möglichkeit hat, sich im Kühlen aufzuhalten, steigt seine Körpertemperatur schnell an. Der Hund wird nervös und sucht unruhig nach kühlen Plätzen.

Der Hund kann bereits ab 40°C Kreislaufbeschwerden bekommen. Zu diesem Zeitpunkt versucht der Körper des Hundes sich abzukühlen, indem er Blut in die äußeren Körperteile pumpt… doch kann dieses Blut dann lebenswichtige Organe nicht ausreichend durchbluten und es kann zu einem Schockzustand kommen.

Steigt die Körpertemperatur weiter und erreicht eine Temperatur von über 43°C besteht Lebensgefahr für den Hund! Um dies zu vermeiden, denken Sie mit! Muss der Hund unbedingt mit zum Einkaufen und dort im Auto bleiben? Denn diese Situation ist die häufigste Ursache für einen Hitzschlag. Wenn es sich nicht vermeiden lässt, achten Sie darauf, dass die Fenster soweit geöffnet sind, dass das Auto ausreichend durchlüftet wird. Suchen Sie sich schattige Parkplätze und stellen Sie auch sicher, dass das Auto auch noch in einiger Zeit im Schatten steht – denn Sonne wandert! Stellen Sie Ihrem Hund eine Schale mit Wasser ins Auto. Dafür gibt es spezielle Wassernäpfe für unterwegs, die nicht so schnell überschwappen können.

Meiden Sie die pralle Mittagshitze und verschieben Sie Ihre Spaziergänge auf den früheren Morgen oder auf abends, wenn die Temperatur nicht mehr so hoch ist. Fahren Sie ans Wasser und lassen Sie es ruhig angehen. Nehmen Sie ein paar Ideen für Kopf- und Nasenspiele mit auf den Spaziergang! Das lastet Ihren Hund aus, ohne dass Sie aufs Rad steigen müssen, um Ihren Hund auszupowern. Denn diese Belastung wäre bei praller Sonne zu viel für den Kreislauf Ihres Hundes.

Wenn Ihr Hund an einem Hitzschlag leidet, können Sie folgende Erste Hilfe – Maßnahmen durchführen:

– Bringen Sie Ihren Hund an einen kühlen Ort
– Bieten Sie Ihrem Hund Wasser zum Trinken an
– Kühlen Sie Ihren Hund mit Wasser ab – fangen Sie bei den Beinen an, dann den Bauch, dann Brust und dann erst den Kopf
– Sie können Ihrem Hund auch kalte Umschläge auf den Körper legen

Trotz dieser Maßnahmen sollten Sie unbedingt einen Tierarzt aufsuchen, damit der Hund weiter stabilisiert werden kann!

Wenn Sie auf ein paar Dinge achten, steht einem unbeschwerten Sommer mit Ihrem Vierbeiner nichts im Wege!

Über Nina Adebahr

Ich habe ein Herz für Hunde, bin nebenberuflich ausgebildete Hundetrainerin und Vollzeit-Hundemama aus Leidenschaft für meine 10 Jahre alte Magyar Viszla Hündin. Mein Ziel ist es, zwischen Mensch und Hund zu vermitteln – für ein harmonisches, respektvolles Miteinander und für mehr Verständnis für unsere Vierbeiner. Liebe Grüße, Ihre Nina Adebahr

Ein Kommentar

  1. Hallo Hundetrainerblog.
    Das sind sehr gute Tipps. Beim Einkaufen lässt es sich bei uns ab und zu nicht vermeiden, die Hunde im Kofferraum zu lassen. Das Beste ist eigentlich 1. im Schatten parken und 2. die Fenster offen lassen so weit es geht, dann sind die Hunde eigentlich sicher.

    Ansonsten: Hunde mit dickem Fell sollten sowieso im kühlen bleiben.

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*

Scroll To Top