Du bist hier: Startseite » Beschäftigung » Was tun bei Regenwetter?

Was tun bei Regenwetter?

© danilobiancalana – Fotolia.com

… natürlich trotzdem mit dem Vierbeiner eine große Runde draußen drehen, damit er sich austoben und ausreichend Bewegung bekommt… aber wie wir ja bereits wissen, ist die geistige Auslastung unserer Vierbeiner ebenso wichtig, wie der Freilauf und das Spiel mit Artgenossen. Deshalb kann man sich den Spaziergang gut aufteilen. Vor allem, wenn es mal wieder Bindfäden draußen regnet…

Wieso bringen Sie Ihrem Hund nicht bei aufzuräumen?

Um das Aufräumen lustig zu gestalten, bringen Sie Ihrem Hund am Besten bei, die Gegenstände, die er aufräumen soll, voneinander zu unterscheiden!

Suchen Sie sich dafür ein paar Lieblingsspielsachen Ihres Hundes zusammen. Am Einfachsten wird es für Ihren Hund, wenn sich die Gegenstände gut voneinander unterscheiden lassen. Nehmen Sie sich z.B. einen Ball und ein Kuscheltier. Überlegen Sie sich bevor Sie beginnen, wie die Gegenstände „heißen“ sollen. Beim Ball liegt die Bezeichnung nahe – beim Kuscheltier könnte es die Bezeichnung des Tieres sein. Aber es kann natürlich auch jeder andere Begriff sein…

Nehmen Sie sich vorerst nur ein Spielzeug, um Ihren Hund nicht zu verwirren. Animieren Sie Ihren Vierbeiner durch Spielen mit dem Ball oder dem Kuscheltier und werfen es anschließend etwas von Ihnen weg. Nicht zu weit – nur ein bisschen. In dem Moment, wo Ihr Hund den Gegenstand ins Maul nimmt benennen Sie den Gegenstand mit Ihrem Signal („Ball“, „Ente“,…) und wiederholen das Signal so lange, wie Ihr Hund den Gegenstand im Maul trägt. Das wiederholen Sie viele Male über viele Tage……. und nehmen sich dann das nächste Spielzeug zum Üben!

Dann können Sie dazu übergehen und Ihren Hund testen… legen Sie beide Gegenstände entfernt voneinander auf den Boden. Schicken Sie Ihren Hund los und sagen Sie ihm, was er Ihnen bringen soll! Bringt er Ihnen das richtige Spielzeug??? SUPER! Dann versuchen Sie es mit dem Anderen. Bringt er Ihnen dieses auch auf Anhieb, hat er die beiden Signale richtig verknüpft! Nun können Sie sich mal das eine Spielzeug, mal das andere Spielzeug bringen lassen. Ihr Hund kann die Gegenstände noch nicht sicher voneinander unterscheiden? Üben Sie weiter an der Verknüpfung! Lernen wird er es auf jeden Fall! Bleiben Sie fair und geben Ihrem Vierbeiner die Zeit, die er benötigt…

Sie können diese Übung endlos auf alle möglichen Gegenständen ausweiten! Sie ist eine super Auslastung für Ihren Vierbeiner und Sie haben zusätzlich eine helfende Pfote im Haushalt, die Spaß am Aufräumen hat!

Über Nina Adebahr

Ich habe ein Herz für Hunde, bin nebenberuflich ausgebildete Hundetrainerin und Vollzeit-Hundemama aus Leidenschaft für meine 10 Jahre alte Magyar Viszla Hündin. Mein Ziel ist es, zwischen Mensch und Hund zu vermitteln – für ein harmonisches, respektvolles Miteinander und für mehr Verständnis für unsere Vierbeiner. Liebe Grüße, Ihre Nina Adebahr

Ein Kommentar

  1. Das ist ja wirklich eine witzige Idee!
    Ich frage mich immer wieder, was ich bloß mit meinem Chico machen soll, wenn das Wetter nicht mit spielt.
    Bei leichtem Regen gehen ich trotzdem mit ihm raus. Aber wenn es schüttet, möchte ich das dann doch nicht.

    Ich versuche ihn dann in der Wohnung zu beschäftigen, dass ihm nicht langweilig wird. Wir toben dann oder ich verstecke Dinge vor ihm, die er dann sucht.

    Aber die Idee mit dem Aufräumen werde ich auch mal versuchen. Das strengt den Grips an.
    Vielen Dank!

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*

Scroll To Top