Du bist hier: Startseite » Beschäftigung » Nasenarbeit und Suchspiele

Nasenarbeit und Suchspiele

Eine prima Auslastung für jeden Hund ist die Nasenarbeit

Geben Sie Ihrem Vierbeiner eine Aufgabe und lassen Sie ihn sein Riechorgan einsetzen. Suchspiele fördern die Konzentration und sind für ruhige wie auch sehr aktive Hunde gut geeignet. Sie puschen nicht auf sondern fördern die Konzentration und machen unglaublich müde.

Nasenarbeit im Hundespaziergang einbauen

Bei der Nasenarbeit ist es egal, ob Ihr Hund ein Jagdhund ist, dem das Schnüffeln in die „Wiege“ gelegt wurde. Auch alle andere Rassen freuen sich über diese abwechslungsreiche Herausforderung! Egal, ob „Jungspunt“ oder „Rentner“ – Suchspiele sind für jede Altersklasse eine optimale Auslastung! Die erste Möglichkeit, Ihren Hund an Suchspiele heranzuführen ist die Suche nach Leckerlis. Sie brauchen keinen Hundeplatz oder spezielles Zubehör… Die Suche nach Futter können Sie in jeden Spaziergag ganz leicht einbauen! Schnappen Sie sich einen Beutel Leckerlis, oder füllen Sie Ihre Leckerlitasche doch einfach mal mit einer Mahlzeit Ihres Hundes und lassen Sie ihn für sein Frühstück, sein Mittag oder Abendbrot arbeiten!

Hundebefehl (Kommando) Bleib erarbeiten

Kann Ihr Hund bereits „bleib“? Prima, dann lassen Sie ihn warten während Sie in einem bis zwei Metern Abstand ein Leckerli auf den Boden legen. Gehen Sie zu Ihrem Hund zurück und lösen Sie das „Bleib“ mit einem „Such Leckerli“ oder „Such Futter“ auf. Zeigen Sie in die Richtung, in der Sie das Futter gelegt haben und loben Sie Ihren Hund wenn er es gefunden hat!Wenn Ihr Hund noch nicht zuverlässig wartet, kann Ihr Hund vielleicht von einer helfenden Hand festgehalten werden während Sie das Futter verstecken.Diese Übung können Sie fast unendlich weit ausdehnen und schwerer oder leichter gestalten. Beachten Sie z.B. die Höhe des Grases wenn Sie das Futter verstecken. In hohem Gras lässt sich ein Leckerli natürlich viel schwerer finden, als in frisch gemähtem oder auf Sandboden. Auch die Gerüche der Umgebung sind wichtig, wenn Sie das Futter außer Sichtweite verstecken. Wenn Sie morgens in einem Waldgebiet Futter verstecken, könnten die Gerüche der letzten Nacht Ihren Hund ablenken.

Hundespiele für die Nase

Seien Sie kreativ und suchen Sie sich immer neue Verstecke! Vielleicht finden Sie auf Ihrem Spaziergang einen alten Baumstamm, auf dem Sie die Leckerbissen verstecken können. Kleine Astlöcher in solchen Baumstämmen, wo Ihr Hund mit der Nase heran kommt, eignen sich auch prima dafür! Wenn Ihr Hund mal auf der falschen Spur ist… Helfen Sie ihm beim Suchen! Zeigen Sie mit dem Finger in die Richtung und begleiten Sie ihn auf dem richtigen Weg zum Leckerbissen. So arbeiten Sie als Team zusammen und gehen gemeinsam auf „Futterjagd“!

[contentblock id=1 img=adsense.png]

Auslastung des Hundes bei Nasenarbeit

Nasenarbeit ist anstrengend und macht müde! Gerade, wenn Hunde diese Art der Beschäftigung noch nicht kennengelernt haben. Also machen Sie Suchspiele nicht zu lange am Stück. Lieber viele kurze Einheiten und beenden Sie alle Übungen immer mit einem Sucherfolg für Ihren Hund!

Tipp bei Hundespielen

Wenn Ihr Hund ein Futter-Such-Profi ist, können Sie natürlich auch bereits mehr Minuten für die Suchspiele einplanen. Ich merke meiner Hündin immer an, wenn Sie sich nicht mehr richtig konzentrieren kann. Dann beende ich das Spiel mit etwas Leichtem, damit sie noch ein Erfolgserlebnis hat. Doch ich versuche, diesen Punkt gar nicht erst zu erreichen, damit sie immer hoch motiviert bleibt!

Hundespiel Wurstbaum

Gestalten Sie für Ihren Hund einen Wurstbaum! Binden Sie kleine Würstchenstücke an einen Baum, sodass Ihr Hund etwas nach oben schauen muss, die Stücke aber erreichen kann. Am besten hält jemand Ihren Hund außer Sichweite fest, so kann er nicht sehen, was Sie Schönes für ihn vorbereiten. Holen Sie Ihren Hund ab und gehen Sie mit ihm gemeinsam zu dem Baum. Schicken Sie ihn mit einem freudigen „such“ auf die Suche nach den Würstchenstücken! Er wird bestimmt zuerst den Boden absuchen, aber dann, immer der Nase nach, die Wurststücke weiter oben finden!

[contentblock id=1 img=adsense.png]

Allgemeine Hindweise bei Suchspielen

Achten Sie bei allen Suchspielen mit Futter darauf, dass Sie alleine sind und kein anderer Hund in der Nähe ist. Ihr Hund könnte sich gestört fühlen und eventuell futterneidisch reagieren wenn sich ein anderer Hund seinem Futter nähert. Außerdem soll er ja konzentriert sein und sich nicht ablenken lassen… Seien Sie kreativ in dem was Sie verstecken und wo Sie es verstecken! Ihr Hund wird diese Spiele mit Ihnen lieben!

Über Nina Adebahr

Ich habe ein Herz für Hunde, bin nebenberuflich ausgebildete Hundetrainerin und Vollzeit-Hundemama aus Leidenschaft für meine 10 Jahre alte Magyar Viszla Hündin. Mein Ziel ist es, zwischen Mensch und Hund zu vermitteln – für ein harmonisches, respektvolles Miteinander und für mehr Verständnis für unsere Vierbeiner. Liebe Grüße, Ihre Nina Adebahr

4 Kommentare

  1. Suchspiel nicht mit den Augen, sondern mit der Nase.
    Das ist „Gezieltes Suchen von Gegenständen“ (GSVG)

    Unsere Hund müssen kopfmäßig ausgelastet werden.

    Ein Hundesport für Indoor oder Outdoor … einfach nur effektiv.

  2. Suchspiele sind vor allem deshalb so genial, weil du sie überall einbauen kannst. Wir machen das auch immer auf Spaziergängen, bei Freunden, oder auch mal daheim. Gerade wenn es um Gerüchte, oder sogar bestimmte Gerüche geht, kommt richtig Freude auf und der Hund muss tatsächlich nachdenken. Die Leute denken immer es wäre einfach nur Auslastung, aber es ist eben nicht nur Nasen- sondern absolute Kopfarbeit.

    Wir sind große Fans davon 🙂 Kann ich also nur empfehlen.

  1. […] ein willkommener Freund war. Gefahren oder Feinde bemerkt der Hund durch sein ausgezeichneten Gehör- und Geruchssinn nun mal früher als der Mensch selbst. Quelle: […]

  2. […] Suchspiele faszinieren alle Hunde. Ziehen Sie ihrem Hund das Leckerlie, verstecken Sie es anschließend und fordern Sie ihren Hund mit einem Kommando (zum Beispiel „Such“) auf, dass Leckerli zu finden. Zu Beginn sollten Sie das Spiel wie schon erwähnt etwas einfacher gestalten. Später können Sie das Leckerli verstecken, ohne es ihrem Hund vorher zu zeigen. Ist er erst einmal auf das Suchkommando trainiert, wird er sofort wissen, dass er etwas suchen soll, dass Sie für ihn versteckt haben. Besonders im Herbst kann man ein Leckerlie wuderbar im Laub verstecken.Spaziergänge abwechslungsreicher zu gestalten ist oft einfacher als man denkt. Schaut man sich mit offenen Augen nach geeigneten Spielmöglichkeiten um, wird man immer welche finden. Ihr Hund wird es Ihnen danken und auch für Sie werden die nächsten Spaziergänge sicher um einiges spannender sein. […]

Artikel kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*

Scroll To Top